irrlicht-larpt LARP ohne Auto
Con-Vorbereitung

LARP ohne Auto – geht das überhaupt?

Ja, das geht! Ich durfte die liebe Gabi ausfragen, wie sie es schafft ohne Auto eine LARP-Con zu besuchen und trotzdem alles Nötige dabei hat.

Hallo Gabi, welche Art von LARP-Cons besuchst du?

Bisher habe ich eine viertägige Piraten-Con, eine viertägige Fantasy-Con und mehrere LARP-Tavernen ohne Auto besucht.

 

Mit dem Auto besuche ich größere Fantasy-Cons, wie z.B. Grenzwacht, Mythodea und das Drachenfest. Sobald man keinen Schlafplatz hat und ein Zelt braucht, ist es ohne Auto schwierig. Das miete ich mir dann aber meistens.

Und welche LARP Charaktere bespielst du?

Mein Hauptcharakter ist eine Fauna. Das ist ein mystisches Tierwesen: Halb Ziege, halb Mensch. Außerdem spiele ich manchmal eine Seefahrerin oder als NSC was die SL gerade braucht.

irrlicht-larpt Gabi Interview

Welche Verkehrsmittel nutzt du um ohne Auto eine LARP-Con zu besuchen?

Da muss ich jetzt ein wenig schmunzeln bei der Frage…
Meine Verkehrsmittel und Erlebnisse sind – sagen wir – oft ein Abenteuer für sich gewesen.

 

Ich liste mal auf, welche Verkehrsmittel ich schon benutzt habe und dann erzähle ich noch was dazu:

 

  • Fahrrad
  • Bus
  • Straßenbahn
  • S-Bahn
  • Regionalbahn
  • IC
  • Anrufsammeltaxi
  • Taxi
  • Fähre

Mit dem Fahrrad, der Regionalbahn und der Fähre zu einer Taverne

Eine Tour habe ich mit dem Fahrrad zu einer Taverne (Abend-Veranstaltung) gemacht. Dort gab es einen Schlafraum in dem man auf dem Boden übernachten durfte.

 

Damals, es war Dezember, bin ich morgens vollbepackt mit dem Rad los in den Regionalzug, dann mit dem Rad zur Fähre über den Rhein und dann ca 60 km mit dem Rad weiter bis ich irgendwann kurz vor Sonnenuntergang ankam.

 

Aber: Sobald ich die Gewandung anhatte, war ich überhaupt nicht mehr müde oder erschöpft.

 

Am nächsten Tag waren wir ein bisschen eingeschneit, also bin ich dann mit dem Rad “nur” bis zum übernächsten Bahnhof – ungefähr 15km entfernt. Von dort ging es dann mit dem Regionalzug nach Koblenz und von da mit dem IC und der S-Bahn nachhause.

irrlicht-larpt LARP ohne Auto, Tavernentour

Wow, das ist ja eine Mords-Tour gewesen! Hast du noch eine andere Geschichte?

Ja, mit dem Rad habe ich echt schon einiges gemacht. Einmal musste ich leider früher von einer Fantasy-Con abreisen. Ich hatte im Haus einen Schlafplatz, weil ich in der Taverne ausgeholfen habe. Ich glaube das war wegen einem Familiengeburtstag oder so… und da fuhr kein Bus.

 

Die Brücke, die auf meiner geplanten Route vermerkt war, hatte Sturmschäden und war nicht nutzbar. Mein Internet funktionierte überhaupt nicht – wie so oft auf LARP-Con-Geländen mitten in der Pampa – und es waren ca 30°C in der sengenden Mittagssonne. In einer Stunde sollte ein Bus im Nachbarort (ungefähr 15 km entfernt) kommen.

 

Die neue Route ging, wie sich dann herausstellte über einen Schotterweg mit Steigung. Genau in der Mittagssonne und im Anschluss mit Matschfurchen bergab durch den Wald. Dann noch ungefähr 10 km auf einem super ausgebauten Vulkanradweg. Ich habe es rechtzeitig geschafft und war genau 5 Minuten vor Abfahrt an der Bushaltestelle. Allerdings war ich müde und vollkommen durchgeschwitzt von dem ganzen Gepäck.

Das ist doch furchtbar anstrengend, oder?

Anstrengend finde ich das Gewicht von den ganzen Sachen. Und diese blöden Anschlussverbindungen! Je öfter man umsteigen muss, desto anstrengender ist es für mich persönlich.

 

Einmal musste ich sogar mit einem Taxi von einer Taverne heim fahren, weil die S-Bahn leider einen Personenschaden auf der Strecke hatte.

Und was hast du alles dabei?

  • Zahnbürste, Kultursachen
  • Schminke und Henna
  • Gewandung, Schmuck, Hut oder Hörner
  • Kelch, Geschirr/Besteck
  • Schuhe oder Hufschuhe
  • Mantel, IT Geld, IT-Geschenke, eine IT-Tasche
  • Wechselsocken und Unterwäsche
  • Mülltüten
  • Schlafsack, aufblasbare Isomatte
  • Getränke, Fahrtproviant
  • Bargeld

Wie transportierst du deine ganzen Sachen?

Hauptsächlich transportiere ich mein Gepäck in Fahrradtaschen und meinem Rucksack. Mein liebster Begleiter ist aber meine Bauchtasche. Ohne die mache ich fast keine Touren mehr.

 

Wenn ich ohne Fahrrad unterwegs bin habe ich einen großen Reiserucksack, einen Rollkoffer, die Bauchtasche und eine große IKEA-Tüte dabei.

 

Manchmal trage ich schon während der Anreise meine Gewandung, um mehr Platz in den Taschen für Getränke zu haben.

irrlicht-larpt Fahrrad auf Fähre
Gabis Fahrrad mit Gepäck auf der Fähre

Wirst du da nicht seltsam angeschaut?

Äh… ja. Kommt drauf an. Fahrrad-Backpacker gibt es ja immer mehr… aber mit vollem Gepäck plus IKEA-Tasche von Bus zu Bus hetzen hat mir schon einige seltsame Blicke und auch Fragen eingebracht.

 

Larpwaffen sind da auch ein Thema. Ich wurde mal nach einem Waffentraining in der Bahn ziemlich dazu ausgefragt.

Hast du schon mal erlebt, dass jemand Angst vor dir hatte?

In Gewandung leider ja. Zum Beispiel wenn ich schon gewandet in die S-Bahn steige und zu einer Taverne fahre (die letzten 2-3 km laufe ich einfach). Da habe ich schon erlebt, dass besonders Kinder komplett überfordert sein können.

 

Wie gehst du damit um?

 

In dem Fall habe ich erstmal Abstand gehalten und auch mit den Eltern Blicke getauscht, wie sie die Situation sehen. Dann hab ich das Kind angesprochen: “Ich seh’ komisch aus, gell?” Da das Kind sich nicht zurückgezogen hat, habe ich dann weiter geredet, “die Hörner sind nicht echt, das ist nur eine Verkleidung. Willst du sie mal anfassen?”, und hab mich hingehockt, um auf Augenhöhe zu kommen.

 

Wichtig war vor allem:

 

  • den Abstand beizubehalten, damit das Kind entscheiden konnte ob es will oder nicht.
  • zu sagen, dass es auch völlig okay ist, wenn es nicht mag.

Wie transportierst du dein Zelt?

Das habe ich bisher nur mit dem Auto hinbekommen, da ich es auf dem Rad nicht richtig befestigen kann.

 

Einmal habe ich es mir selbst zuschicken lassen und musste es dann 3km von meiner Wohnung entfernt bei einem Abhol-Kiosk abholen. Das war nicht so schön, hat aber auch funktioniert.

 

Aaaber ich hab da demnächst vielleicht was mit der Regionalbahn und einer Sackkarre vor… meine Ideen sind noch lange nicht am Ende 🙂

 

Einmal habe ich es auch einem anderen Larper, der mit dem Auto angereist ist, mitgegeben. Das war auch witzig. Zurück wurde ich dann samt Zelt von einer Freundin mitgenommen. Das Auto war dann aber auch wirklich, wirklich voll…

Was ist für dich das Wichtigste, das du IMMER dabei hast?

  • Genug Essen und Trinken
  • Gute, wasserfeste Schuhe
    Es muss nicht mal regnen. Morgentau auf Wiesen reicht oft schon aus, dass leichte Schuhe vollkommen durchgeweicht sind.
  • Meinen Lieblingsschal
    Das ist mehr ein großes Tuch, aber sowohl als Kissen als auch als Antiklimaanlagen-Poncho vielseitig einsetzbar.
  • Meine Bauchtasche mit Wertsachen
  • Ohrstöpsel! 🙂

Hast du Tipps für andere, die kein Auto haben oder benutzen wollen?

  • Fahrgemeinschaften mit anderen bilden
  • Eigene Must-haves für die längeren Reisen finden. Jede Person hat individuelle Vorlieben. Bei mir sind das zum Beispiel mein Lieblingsschal und meine Bauchtasche.
  • Als NSC auf LARP-Cons fahren. NSCs bekommen oft – nicht immer – feste Betten gestellt. Das macht dein Gepäck wesentlich kleiner und leichter.
  • Gegenstände mit anderen teilen. In einem Lager braucht zum Beispiel nicht jeder seinen eigenen Kochtopf oder seine eigene Feuerschale. (Achtung: Absprachen wer wann was benutzt und wie es wieder zurückgebracht wird sind wichtig.)
  • Anderen Hilfe anbieten und selbst um Hilfe bitten.
  • Bedanken und zeigen, dass die Hilfe nicht als selbstverständlich wahrgenommen wird. Was ich zum Beispiel gerne als Gegenleistung tue: Abwasch, Wasser holen oder Botengänge machen, Aufbau- und/oder Abbauhelferin sein, Gastgeschenke mitbringen, …

Fazit: LARP ohne Auto ist ein Abenteuer, aber es geht!

Danke für deine Erfahrungen und Tipps, Gabi!

 

Besuchst du auch LARP-Cons ohne Auto? Wenn ja, lass mir doch deine Erlebnisse in den Kommentaren da! Hast du vielleicht auch noch ein paar Tipps oder Ideen für andere?

3 Kommentare

Eine Antwort schreiben